Direkt zum Inhalt wechseln

SeRANIS neben Fraunhofer EMI und dem DLR beim „Bundeswehr im Dialog 2022“ in Berlin

Am 31.05.2022 haben Prof. Christian Hofmann und Simon von der Au die Universität der Bundeswehr München bei der Veranstaltung „Bundeswehr im Dialog 2022“ im Berliner Congress Center vertreten. Dort haben Sie das Forschungszentrum Space der UniBw M und natürlich das Leuchtturm-Forschungsprojekt SeRANIS vorgestellt und zusammen mit den Kolleg:innen vom Fraunhofer EMI und dem DLR den Bereich F&T der Dimension Weltraum repräsentiert.

Während eines zweiteiligen Workshops wurde unter dem Thema „Weltraum ist schwer“ diskutiert, welche Relevanz die Dimension Weltraum einnimmt und zukünftig einnehmen wird sowie die Rolle der Forschung – insbesondere an der Universität der Bundeswehr in München. Die Ausbildung von Fachkräften, der Transfer und die Vermittlung von Spezialwissen sowie die Stärkung des Hightech-Standortes Deutschland durch die Forschung bildeten sich in der Diskussion als Kernpunkte heraus.

Weltraum­infrastruktur als kritische Komponente

Alle Workshopteilnehmenden waren sich einig, dass die gesamte Weltrauminfrastruktur als kritische Komponente eingestuft werden muss, da die gesamte digitale Gesellschaft von ihr abhängig ist. Sowohl der Ausbau als auch der Schutz dieser Infrastruktur müssen im Zusammenspiel zwischen Forschenden und Anwender:innen vorangetrieben werden. Nur durch den Nutzer-Dialog in der Bundeswehr mit den Forschenden kann aus wissenschaftlichen Innovationen und Wünschen der militärischen Nutzer:innen zukünftig eine gewinnbringende Technologie im Weltraum hervorgehen. Dieser Dialog wird im Projekt SeRANIS bereits erfolgreich geführt.

Am Ende der Veranstaltung wurden im großen Plenum die Ergebnisse der Verteidigungsministerin vorgetragen. Es war ein spannender Tag mit vielen Begegnungen und interessanten Gesprächen, an die man unbedingt wieder anknüpfen muss.