Direkt zum Inhalt wechseln

Aufwind? Der Wettlauf ins All – Prof. Förstner zu aktuellen Forschungen

„Satelliten fliegen nicht – sie sind im freien Fall!“

so Prof. Dr. Roger Förstner, Sprecher des Forschungszentrums SPACE an der Universität der Bundeswehr München

  • Wie schnell muss also ein Satellit sein, um nicht wieder auf die Erde zu fallen, sondern sie immer wieder zu umrunden? 5.000, 10.000 oder vielleicht sogar 30.000 km/h?
  • Wie viel PS hat eine 750t-schwere Rakete zum Zeitpunkt des Starts? 30 Tausend? Oder eher 30 Mio.?
  • Was ist die 1. kosmische Geschwindigkeit?
  • Wie funktioniert überhaupt so eine Weltraummission und was braucht ein Satellit dafür?

Satelliten sind Überlebenskünstler

… denn sie sind extremen Weltraumbedingungen wie starken Temperaturschwankungen oder Weltraumschrott ausgesetzt!

Schätzungen zufolge werden 2030 bis zu 400 Launches pro Jahr durchgeführt… Die Suche nach „grünen“, klimaverträglichen Treibstoffen, ein nachhaltiger Satellitenbau sowie Schlüsseltechnologien im Bereich Kommunikation, Erdbeobachtung und Navigation werden umso wichtiger. Alles Themen, mit denen sich das Forschungszentrum SPACE – darunter auch SeRANIS – auseinandersetzt.

Antworten auf viele Fragen rund um Satelliten, Fakten zur Astronomie, interplanetaren Missionen und Informationen zur Entwicklung einer eigenen Raumfahrtmission bei uns an der UniBw M – SeRANIS – gibt Prof. Dr. Roger Förstner in seinem Gastvortrag „Aufwind? Der Wettlauf ins All. Aktuelle Forschungen“ vom 13.07.2022 an der Volkshochschule Vaterstetten e.V.:

https://www.youtube.com/­watch?v=JKzpLYZJ9hY

Prof. Förstner ist Forscher und Sprecher des FZ SPACE an der UniBw M sowie einer der führenden Professoren im SeRANIS-Team. Er beschäftigt sich schon lange mit Fragen der unbemannten Raumfahrt und arbeitete in der Vergangenheit an interplanetaren Missionen.